Winter in Kärnten oder ein Versuch, sich mit der kalten Jahreszeit zu arrangieren

Der Winter und ich. Das ist so eine Sache. Bis dato habe ich die kalte Jahreszeit immer mit Duftkerzen und Räucherstäbchen, mit guten Büchern und einer warmen Heizung verbunden. Mit dicken Socken und einer kuscheligen Decke. Aktivitäten an der frischen Luft? Ohne mich. Dieses Jahr habe ich mir allerdings selbst eine Challenge gestellt. Ich möchte mich mit dem Winter anfreunden, Winterwandern gehen, meine Schneeschuhe und Eislaufschuhe wieder hervorholen und meine Umgebung auch bei kalten Temperaturen erkunden. Aus diesem Grund habe ich eine Liste erstellt, denn Kärnten hat eigentlich im Winter absolut viel zu bieten. Vielleicht ist ja auch für euch der eine oder andere Tipp mit dabei, ich bin auf jeden Fall fleißig dabei, Punkt für Punkt abzuarbeiten:)....

Kärnten im Winter - Aufgelistet:

  • Lange Winterspaziergänge machen. Zum Beispiel auf der Hochrindl oder am Dobratsch. Oder auch zum Schloss Gradisch. 
  • Glühmost und Punsch beim Kap am Millstätter See genießen - so schön!
  • Auf Christkindlmärkte zieht es mich nur selten. Daher gibt es von meiner Seite auch keine Liste von Märkten, die es in Kärnten gibt. Welchen ich allerdings unbedingt weiterempfehlen kann, ist der Bergadvent in Bad Kleinkirchheim, der sehr romantisch und natürlich ist.
  • Die Schlittschuhe auspacken und ein paar Runden drehen: am Maltschacher See, am Längsee oder auch am Weißensee.
  • Ins Bodental fahren - immer wieder sehr lohnenswert, nicht nur im Sommer.
  • Einen Sonnenuntergang am Wörthersee genießen.
  • Auf die Hohe Gloriette gehen - lohnt sich zu jeder Jahreszeit.
  • Den Jahreswechsel am Maltschacher See verbringen, da gibt es einen Silvesterpfad, man kann rund um den See wandern, in einer alten Schmiede einkehren und Krippen bestaunen.

Und endlich eine Weihnachts-Playlist erstellen:

  • Coldplay: Christmas Lights. Dieses Lied: Und sie ist da die Weihnachtsstimmung, die oft so schwer aufkommen mag, in all dem Trubel in der Vorweihnachtszeit.
  • Ludovico Einaudi: Weil er immer passt, in jeder Jahreszeit und besonders eben zu Weihnachten.
  • Florence and the Machine: Last Christmas. Sehr gut. Sehr speziell.
  • Sufjan Stevens: The Friendly Beasts. Sufjan Stevens hat ein ganzes Weihnachtsalbum. Zum Ruhigwerden, zum Träumen, zum Entspannen. 
  • Bright Eyes: Have yourself a Merry Little Christmas. Was für eine Version, unbedingt anhören.
  • Regina Spektor. Hallelujah. Und dann noch My Dear Acquaintance. Gänsehautfeeling.
  • George Winston. December. Das ganze Album. Sanfte Klavierklänge zum Glühwein und selbst gebackenen Keksen.
  • Brad Mehldau Trio: Little Person. Feinste Piano-Eleganz. Wärmt von innen.
  • Joshua Radin: Winter. Schön. Verträumt. Gefühlvoll.

Lektüreempfehlung:

Anita Arneitz und Petra Feier: Winterreiseführer Kärnten. Passende Tipps, um die idyllische Landschaft auch in der kalten Jahreszeit kennen zu lernen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0