Fundstücke #2: Vom Mut, Streetphotography und einem bewegenden Film

Dinge, die mir in der virtuellen Welt begegnen. Dinge, die ich mag und die ich festhalten möchte. 

Ich mag diesen Film. Nicht nur, weil Ethan Hawke mitspielt, sondern weil es eine sehr bewegende und berührende Geschichte ist.

 

Ich höre gerade die Musik von dieser Frau, die übrigens auch ein neues Album veröffentlicht hat.

 

Und dann die Fotos von Nadja Gusenbauer, die vor allem auf das Kleine und Einfache achtet und natürlich auf das Licht, das so viel verändern kann.

 

Den Podcast von Anika Landsteiner über den Mut auch mal ins Ungewisse zu gehen und dem Leben zu vertrauen, möchte ich euch ebenfalls ans Herz legen.

 

Ich bereue nichts, das wäre wohl das Beste, was man irgendwann mal von seinem Leben sagen könnte.