Eine Liebeserklärung an Venedig

Venedig. Das ist so wie jemanden treffen und ihn auf Anhieb sympathisch finden. Oder so wie frischgebackenes Bananenbrot essen. Oder beides zusammen. Venedig erkennt man am Geruch. Diesen intensiven salzigen Meeresgeruch. Und dem geschäftigen Treiben. Hier ist immer etwas los und trotzdem weiß man, dass es auch Rückzugsorte gibt. So wie am Lido zum Beispiel, wo ich mein Hotel gebucht habe. Hier gibt es Sandstrände, mondäne Hotels - wie das Grand Hotel Excelsior, das vor allem durch Thomas Manns Novelle "Der Tod in Venedig" bekannt wurde - und auch sehr bodenständige Lokale, in denen man in Ruhe seine Pizza essen kann. Ohne zu wissen, was man als nächstes tun wird. Venedig ist so viel mehr als nur der Markusplatz und die Rialtobrücke. Die Insel Pellestrina zum Beispiel. So unglaublich still. Ohne Sehenswürdigkeiten. Fast keine Menschen. Hier hat man Mauern errichtet, um sich gegen den Wind und das Wasser zu schützen. So genannte Murazzi. Und dann die buntbemalten Häuser, die den Eindruck erwecken, als würden sie sich hinter den Mauern ducken wollen. Der Strand ist wild. Der Boden herb. Authentisch ist es hier und sehr windig. Vergeblich wird man auf Pellestrina nach Pauschaltouristen oder Strandbuden suchen. Vielmehr wandert man hier bis zur Halbinsel Caroman und lauscht dem monotonen Rauschen des Windes.

5 Dinge, die man in Venedig machen sollte:

  • Das jüdische Viertel im Stadtteil Cannaregio besichtigen
  • Nach Giudecca, einer kleinen Insel im Süden Venedigs fahren
  • Touristenfrei: der Campo San Ciacomo dell´Orio
  • Eis essen im Minisalon Alaska, wo es sehr ausgefallene Sorten gibt
  • nach Burano fahren, in der Sonne sitzen und die bunten Häuser betrachten

Lesefutter für den Urlaub

Venedig: Eine Verführung (insel taschenbuch) : Ein tolles Buch von Hanns-Josef Ortheil mit Rezepten zum Nachkochen und vielen Tipps abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten.
Leben in Venedig : Dirk Schümer, der selbst in der Lagunenstadt wohnt, gibt hier einen faszinierenden Einblick in die Eigentümlichkeiten und das Lebensgefühl der Bewohner.
Reiches Erbe: Commissario Brunettis zwanzigster Fall : Weil Donna Leon einfach zu Venedig dazugehört.

Für Cineasten

Der Liebeswunsch : Ein junges Mädchen geht eine Ehe mit einem älteren Mann ein, doch die Ehe wird zur Qual. Bis sie schließlich eine Affäre mit einem anderen beginnt.
Der talentierte Mr. Ripley : Tom Ripley soll den Playboy Dickie Greenleaf von Italien zurück in die USA bringen. Eine Begegnung, die weitreichende Folgen für Dickie hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Bianca Mo. (Sonntag, 09 Oktober 2016 22:19)

    Hallo Manu!
    Bin soeben auf deinen Reiseblog gestoßen und habe deinen tollen Artikel über Venedig entdeckt! Das hat mich an letzten Sommer erinnert als ich mit Fahrrad und Zelt von Oberösterreich dorthin gedüst bin; einer meiner schönsten Erinnerungen. Einfach unvergesslich!
    Liebe Grüße Bianca

  • #2

    Manu (Montag, 10 Oktober 2016 08:14)

    Hallo Bianca!
    Das hört sich auch ziemlich gut an! Ich mag Venedig sehr, denn bei jedem neuen Besuch entdeckt man so viel Neues, einfach unglaublich:)
    Liebe Grüße
    manu

  • #3

    Denyse Olsen (Dienstag, 31 Januar 2017 23:05)


    Why people still use to read news papers when in this technological world everything is presented on web?

  • #4

    Austin Mickley (Freitag, 03 Februar 2017 03:25)


    Hello! I know this is kinda off topic nevertheless I'd figured I'd ask. Would you be interested in exchanging links or maybe guest writing a blog post or vice-versa? My site addresses a lot of the same subjects as yours and I think we could greatly benefit from each other. If you are interested feel free to send me an email. I look forward to hearing from you! Wonderful blog by the way!

  • #5

    Johana Chester (Sonntag, 05 Februar 2017 14:39)


    Every weekend i used to pay a visit this web site, for the reason that i wish for enjoyment, since this this web page conations actually pleasant funny material too.