Buchtipp: Wo die Weisheit wohnt

"Wir leben auf einem blauen Planeten, der sich um einen Feuerball dreht. Mit einem Mond, der die Meere bewegt. Und du glaubst nicht an Wunder?" (Kristin Funk & Inka Vigh)

mehr lesen

Abenteuer (Er-)Leben

 

 

Ich habe von Erling Kagge, einem Abenteurer, gelesen. Er hat zum Beispiel einen Schlitten samt Ausrüstung mehr als 50 Tage lang durch Kälte, Eis und Schnee zum Nord- und Südpol hinter sich hergezogen, was Ausdauer, Mut und Leidenschaft erfordert. Wie aber sieht es mit dem Abenteuer des täglichen Lebens aus?

mehr lesen

Buchtipp: Daniel Schreiber: Zuhause - Die Suche nach dem Ort, an dem wir leben wollen

Was heißt es eigentlich, zu Hause zu sein und wo finde ich diesen Ort, an dem ich mich mit meiner eigenen Geschichte aufgehoben fühle? Diesen Fragen spürt Daniel Schreiber in seinem sehr persönlichen Essay nach. Er blickt dabei nicht nur auf Psychoanalyse, Soziologie und Philosophie, sondern erzählt auch seine eigene Geschichte von einem zuhauselosen Zuhause, er erzählt vom Gefühl der Sicherheit und von seinen Zu-sich-Kommen und davon, dass ein Sich-zu-Hause-Fühlen immer auch ein Prozess ist, der sehr viel Zeit braucht.

mehr lesen

*Mode bei Sportevents: Outfits und Trends

Bei vielen Sportevents handelt es sich um wichtige Veranstaltungen – und das nicht nur für die Sportler und Sportlerinnen, sondern auch für die Zuschauer. Oft gilt das Motto: Sehen und gesehen werden. Schließlich stellen solche Events oft wichtige Gelegenheiten für das Networking dar. Für einen guten ersten Eindruck ist das äußere Erscheinungsbild ein sehr wichtiger Faktor.

 

Doch bei welchen Events ist eher ein sportliches Attire angebracht und zu welchen Anlässen können sich Zuschauerinnen getrost etwas mehr herausputzen? Wir sehen uns verschiedene Arten von Sportveranstaltungen an und geben einige Ratschläge bezüglich passender Outfits für den jeweiligen Tag.

mehr lesen

Buchtipp: Bertram Weisshaar: Einfach losgehen. Vom Spazieren, Streunen, Wandern und vom Denkengehen

"Für das ziellose Wandern ist es beinahe unabdingbar, gänzlich ohne Erwartungen zu gehen. Dieses Wandern ist eine Haltung, eine bestimmte Einstellung, ein offenes, zielloses Interesse. In diesem Modus des Gehens spielt es keine Rolle, ob Aussichtspunkte oder andere Besonderheiten am Wege liegen. Denn in jeder Minute des Voranschreitens wird die Welt erlebt - eben so, wie sie ist. Das ist viel."

mehr lesen

E-Book-Tipp: Magische Adventsgeschichten

 

 

Ich habe geschrieben. Ein neues E-Book mit dem Titel "Magische Adventsgeschichten". Es ist wie ein Adventskalender aufgebaut und enthält viel Wissenswertes über verschiedenste Mythen, Bräuche und Rituale rund die Weihnachtszeit. So kann man 24 Tage lang in die Geschichte und Mythologie dieses so beliebten Festes eintauchen und diese ganz besonders magische Zeit genießen. 

 

 

mehr lesen

*Buchtipp: Urkraft des Nordens

Der Kamphausen Media Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar des neuen Buches "Urkraft des Nordens" von Jennie Appel und Dirk Grosser zur Verfügung gestellt, in dem sich die beiden auf eine spannende Reise zur Mythologie des Nordens begeben. 

mehr lesen

Filmtipp: 303 - Tiefsinniges Roadmovie

 

 

"303" erinnert mich ein bisschen an "Before Sunrise", einen Film, in dem sehr viel gesprochen wird und in dem es wenig Handlung gibt. Zugegeben: Das ist nicht jedermanns Sache, aber wenn die Dialoge gut sind, kann das durchaus sehr spannend sein. 

mehr lesen

Buchtipp: Wolf-Dieter Storl: Pflanzendevas

Pflanzen sind sehr mächtige Wesen, viel mächtiger als wir alle denken. So erscheinen sie in vielen Kulturen als Devas oder Wesenheiten, die man auch ansprechen kann und die ganz bewusst in die Menschheitsgeschichte und in das Erdgeschehen eingreifen. 

mehr lesen

Zen for Nothing - Auszeit im japanischen Zen-Kloster

 

 

Ich möchte euch gerne einen Film empfehlen, einen der in einem Zen-Kloster spielt. Dieses liegt ganz versteckt in den Bergen an der japanischen Westküste. Dorthin verschlägt es auch die Schweizer Schauspielerin Sabine Timoteo, die sich für einige Monate eine Auszeit nimmt und sich ins Kloster zurückzieht.

mehr lesen

Wohnzimmer-Trip: Triffst du Buddha, töte ihn! Ein Selbstversuch

 

"Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges definierte das Glück einmal als ein lässiges Leuchten in den Augen. Es hülfe auch jedem anderen beim Glücklichsein, der gerade vorbeikommt. Und dauerte es nur diesen einen Blick lang. Jenes Glück, das nur mit immer mehr Protz über die Runden kommt, dieses armselige, das nie genug haben kann, das meinte er nicht."

mehr lesen

Wohnzimmer-Trip: Gebrauchsanweisung für die Welt

"Das Buch ist all jenen gewidmet, die mir irgendwann, irgendwo auf dieser Welt etwas geschenkt haben: ihr heiteres Lächeln, ein unbekümmertes Ja, einen Blick in ihre verwundete Seele, eine Weisheit, eine Vergnügtheit, bisweilen die Schönheit und Wärme ihrer Haut, ja, mir die Innigsten von allen ein Wort mitgaben, so unüberhörbar und bewegend wie das Flüstern einer ersehnten Frau. - Und ich seitdem ich diese Wörter mit mir herumtrage: wie einen Herzschrittmacher auf luftleichten Buchstaben." (Andreas Altmann)

mehr lesen

Buchtipp: Human Planet - Wie der Mensch die Erde formt

 

 

Der weltbekannte Fotograf George Steinmetz und der Journalist Andrew Revkin haben gemeinsam das Buch "Human Planet - Wie der Mensch die Erde formt" herausgegeben, in dem sie den Leser auf eine fotografische Reise durch das Anthropozän mitnehmen.

mehr lesen

Buchtipp: Naturerlebnisse in Kärnten

"Die Natur

braucht sich nicht anzustrengen,

bedeutend zu sein.

Sie ist es."

(Robert Walser)

mehr lesen

Buchtipp: Slow Travel. Ein Fragebuch für Reisende

Lange hat´s gedauert, aber nun ist es fertig: Mein kleines Büchlein mit dem Titel "Slow Travel. Ein Fragebuch für Reisende", das ab sofort auch bei Amazon erhältlich ist.

mehr lesen

Buchtipp: Slow - Die Entscheidung für ein entschleunigtes Leben

"Achten wir auf die Zeit, vergeht sie langsam;

werden wir von ihr abgelenkt, rennt sie schnell."

(Marc Wittmann)

 

mehr lesen

Buchtipp: Tomas Espedal: Wider die Natur

"Wider die Natur" ist ein stilles Buch, es ist ein Liebesroman des norwegischen Autors Tomas Espedal, in dem er sich mit seinen drei großen Lieben auseinandersetzt.

mehr lesen

Buchtipp: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Wie so oft bei Haruki Murakami: Eintauchen in eine Geschichte, die einen dann nicht mehr loslässt. Diesmal ist es die Geschichte von Tsukuru Tazaki und seinen Freunden, die während ihrer Schulzeit eine Einheit bilden.

mehr lesen

Buchtipp: Roger Willemsen: Wer wir waren

"Neu ist vielleicht nicht der Mensch, der neugieriger auf die Uhr schaut als ins Gesicht der Ehefrau." (Roger Willemsen, Wer wir waren)

 

Über Roger Willemsen zu schreiben ist schwierig. Die richtigen Worte zu finden, für das, was er hinterlassen hat. Worte zu finden, für seine unglaubliche Energie und sein großes Interesse am Menschen, an fremden Kulturen, Worte für seine Klugheit, seinen Enthusiasmus und seine Erzählgabe. Herbert Grönemeyer schrieb auf seiner Facebook-Seite, kurz nach Willemsens Tod:

mehr lesen

Buchempfehlung: Kraftquelle Gehen

Na gut, da wären wir wieder bei meinem Lieblingsthema: dem Sport. Ich würde mich selbst als eher unsportlich bezeichnen, denn ich habe schon unzählige sportliche Dinge ausprobiert, um - so hoffte ich - endlich die Sportart zu finden, die ich dann bis ins hohe Alter mit viel Ehrgeiz betreiben würde. Angefangen von Skifahren über Eislaufen und Radfahren bis hin zu Trainingseinheiten im Fitnesscenter und ein kurzer Abstecher in die Welt des Kletterns war schon alles mit dabei, aber leider konnte mich keine davon so richtig überzeugen. Was ich aber in letzter Zeit immer mehr für mich entdecke, ist das Gehen. Es ist unkompliziert, lässt sich leicht in meinen Tagesablauf integrieren und - was mir persönlich sehr wichtig ist - es lässt mich ruhig und entspannt werden. Dem Gehen widmet sich auch ein Buch, das unter dem Titel "Kraftquelle Gehen" erschienen ist. 

mehr lesen

Bücher für Reisende - Eine Auswahl

Weihnachten naht und damit auch wieder die Frage: Was schenke ich bloß? Eine berechtigte Frage, denn nicht immer ist es so einfach, das richtige Präsent zu finden. Bücher gehen allerdings immer, vor allem, wenn es sich um tolle Bildbände handelt. Im Folgenden möchte ich euch gerne drei Bücher vorstellen, die ich im Moment gerade sehr mag und die sich auch sehr gut unter dem Christbaum machen.

mehr lesen

5 Bücher für Bergfexe

Das Wetter ist ja im Moment weit davon entfernt, um eine herbstliche Wandertour in Angriff nehmen zu können, daher möchte ich euch für die Schlechtwetterphase einige Bücher vorstellen, mit denen sich alle Bergfexe die Wartezeit auf die nächste Tour verkürzen können. Viel Spaß beim Schmökern:)!

mehr lesen

Buchtipp: Gesichter des Nordens

Was für ein Buch: Für seinen eindrucksvollen Bildband "Gesichter des Nordens" war der Fotograf Ragnar Axelsson jahrzehntelang in Grönland, Island und auf den Färöer Inseln unterwegs, um Bauern, Fischer oder Jäger in ihrem Alltag zu zeigen. Zu diesen Begegnungen verfasste er tagebuchähnliche Texte, die die ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Fotografien noch unterstreichen. Auf den Gesichtern der Menschen, die Ragnar Axelsson porträtiert, hat der raue Norden seine Spuren hinterlassen, zugleich dokumentieren die Bilder aber auch die einzigartige Schönheit der Natur und der Landschaft.

mehr lesen

Buchtipp: New York früher und heute

Was fällt euch ein, wenn ihr New York hört? Riesige Wolkenkratzer? Außergewöhnliche Bauten? Faszinierende Brücken? Shoppingcenter? Die Freiheitsstatue? Was auch immer ihr mit der quirligen Metropole verbindet, New York zählt sicherlich zu den vielfältigsten Städten der Welt. Rolf Fischer stellt in seinem Buch "New York früher und heute" die Geschichte der City in beeindruckenden Bildpaaren dar und zeigt, wie sich die Stadt seit ihrer Gründung verändert hat.

mehr lesen

Alain de Botton:Kunst des Reisens

"Wenn das Streben nach Glück unser Leben beherrscht, erschließen uns vielleicht nur wenige unserer Handlung soviel über die Dynamik dieser Suche - mit all ihrer Inbrust und ihren Paradoxien - wie die Reisen, die wir unternehmen. In ihnen drückt sich, wie kraus auch immer, eine Vorstellung davon aus, wie das Leben außerhalb dieser Zwänge von Arbeit und Überlebenskampf beschaffen sein sollte. Nur selten jedoch wird bedacht, dass das Reisen philosophische Probleme aufwirft, das heißt Fragen, die über das Praktische hinausgehende Überlegungen erfordern. Wir werden überhäuft mit Ratschlägen, wohin wir reisen, hören aber nur wenig, warum und wie wir reisen sollten - und das, obwohl die Kunst des Reisens naturgemäß verschiedene Fragen aufwirft,die weder simpel noch trivial sind und deren Betrachtung in bescheidenem Maße zum Verstehen dessen beitragen könnte, was griechische Philosophen mit dem schönen Begriff eudaimonia, der Entfaltung der Persönlichkeit, bezeichneten."

mehr lesen

Stefan Hunstein: Im Eis

Lieber T.!

 

Wie stellt man sich die Arktis vor? Normalerweise ganz in Weiß. So zumindest das Klischee. Der Fotograf Stefan Hunstein zeigt in seinem Reisebildband "Im Eis", das Weiß in der Arktis aber nicht unbedingt die größte Rolle spielen muss. Seine Bilder entstanden auf zwei Reisen im Jahr 2012 und 2014, wobei er insgesamt 60 Bilder in seinem Band zeigt.

mehr lesen