Graz - Kleine, feine Stadt

Graz mag ich. Zum einen, weil die Stadt quasi vor meiner Haustüre liegt, und zum anderen, weil es ausgefallene Lokale und Shops gibt, die ich hier bei uns etwas vermisse. Da ist zum Beispiel der "Speisesaal", ein ehemaliger Wappensaal, der zum Hotel Wiesler gehört und direkt an der Mur liegt. Hier esse ich Pankcakes mit frischen Früchten, schlürfe Kaffee und beobachte die Leute. Im Saal sitzt man an Holztischen mit stylischen Stühlen und bewundert die riesigen Malereien von Josef Wurm. In Graz fühle ich mich aufgehoben, vor allem weil alles ziemlich übersichtlich ist und man sehr viel auch zu Fuß erreichen kann.

Absolut empfehlenwert auch der Kaiser-Josef-Markt, ein Bauernmarkt, der die ganze Woche über geöffnet hat. Von hier aus gelangt man auch in die Altstadt mit der Herrengasse, wo man sein Geld ganz schnell los wird, reihen sich hier doch die unterschiedlichsten Läden aneinander. Und dann natürlich der Schlossberg, den man entweder zu Fuß (über unzählige Treppen) oder auch mit der Schlossberg-Bahn erreicht. Ich habe Glück: Das Wetter ist prächtig und ich genieße die Aussicht auf die Stadt, lese ein bisschen und lasse mir die Sonne auf´s Gesicht scheinen. Von hier aus sieht man auch das futuristische Kunsthaus, das sich wie ein UFO zwischen die Häuser gezwängt hat. Ein Besuch zahlt sich immer aus, nicht nur wegen der Ausstellungen sondern auch wegen dem Museumsshop. Der ist ganz nach meinem Geschmack: Ich stöbere in Kunstbänden, Bilderbüchern und Postkarten, die sich mittlerweile bei mir schon stapeln, da ich ihnen in keiner Stadt widerstehen kann.

Hinter dem Kunsthaus liegt die Mariahilfer Straße, die man als eine Art Kreativmeile bezeichnen könnte. Hier gibt es des Öfteren Freiluftausstellungen oder den "kwirl-Shop" wo man unzählige ungewöhnliche Designerstücke entdeckt. Lässige Taschen findet man im tag.werk, einem Projekt der Caritas, kulinarische Köstlichkeiten im Steirer-Shop oder im Stadtbauernladen, wo man Leckeres vom Bauernhof kaufen kann.

Noch mehr empfehlenswerte Adressen:

  • Delikatessen Frankowitsch: Hier trifft man sich auf leckere Brötchen, steirisches Bier oder ein Glas Wein.
  • Eis Greissler: Ausgefallene und klassische Eissorten erhält man in diesem Eissalon.
  • Nonna´s Haus: Hier sitzt man auf schwedischen Holzsesseln und an Bistrotischen im gemütlichen Gastgarten und genießt hausgemachte Kuchen, kleine Leckereien oder auch Cocktails. Zu finden am Lendplatz, Stand 59 und 60.
  • yogurtlove: Frische Waffeln und Frozen Yogurt. Mmhh....
  • Hotel Daniel: Hier übernachten oder auch einfach nur zum Frühstücken hingehen. Tolles Buffet und nette Atmosphäre!
  • Leckeres Frühstück gibt es auch im Café Blendend oder in der Scherbe.

Urlaubslesefutter:

111 Orte in Graz, die man gesehen haben muss von Gerald Polzer und Stefan Spath. Die Kulturhauptstadt in 111 neuen Perspektiven.
Die Geister von Graz von Robert Preis. Ein Kriminalroman
Graz von Karl Albrecht Kubinzky. Bilder aus Graz entstanden zwischen 1870 und 1970.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0