Am Bacherlebnisweg im Pöllatal oder warum das Wandern frei macht

Einen strahlenden Sommertag im Pöllatal verbringen, einem 15 Kilometer langen Trogtal in Kärnten, das mit zu den beeindruckendsten Wandergebieten des Landes zählt. Im Tal entspringt die Lieser, die dann ihren Weg durch das Katschtal sucht und schließlich in die Malta mündet.

Im Pöllatal dem Bacherlebnisweg entlang wandern, der für alle Altersgruppen geeignet ist und im vorderen Pöllatal beginnt. Entlang des Weges kann man an insgesamt elf Schautafeln Halt machen, die die großen und kleinen Wanderer zum Entdecken und Beobachten einladen. Der Wanderweg ist insgesamt sechs Kilometer lang und führt euch bis zur Kochlöffelhütte, wo ihr unbedingt einkehren solltet, um von der leckeren Jause oder vom Kaiserschmarrn oder von den Bauernkrapfen zu probieren.

"Die Zeit einer Wanderung ist eine Phase weitgehender persönlicher Autonomie. Niemand gibt Ziel oder Richtung vor. Gangart und Pausen bestimmt man selbst. Keine Ampel zwingt zum abrupten Stillstand oder beschleunigten Weitergehen. Kein Laden weit und breit, wo etwas für den kleinen Hunger zwischendurch zu haben ist. Alles, was man braucht, trägt man tunlichst bei sich. Das zwingt zur eigenen, möglischst präzisen Bestimmung der Grundbedürfnisse. Man macht die Erfahrung, mit Wenigem auskommen zu können und in dieser Situation Außerordentliches zu vollbringen und besonders intensiv zu leben.", schreibt Ulrich Grober in seinem Buch "Vom Wandern" und ich kann ihm nur voll und ganz zustimmen. Wandern hat eine sehr befreiende Wirkung, man muss für sich selbst sorgen, kann seinen Gedanken nachhängen und seiner inneren Stimme lauschen. Gleichzeitig kann man in die Ursprünglichkeit der Landschaft eintauchen, die vielen Facetten der Natur auf sich wirken lassen, sich treiben lassen, sich wieder neu erden.

Pöllatal - Aufgelistet:

  • Jeden Donnerstag könnt ihr mit einem Wanderführer vom Tourismusbüro Katschberg aus ins Pöllatal fahren. Von dort geht es dann mit der so genannten Tschu-Tschu-Bahn zu einem Fischteich, wo ihr nach Lust und Laune angeln könnt.
  • Die Tschu-Tschu-Bahn ist eine ganz besondere Attraktion. Es handelt sich dabei um einen Bummelzug, der zwischen Mai und Oktober verkehrt, und insgesamt 50 Personen befördern kann.

Urlaubslektüre:

Genusswandern in Kärnten: 50 einfache bis mittelschwere Touren. Mit Routenskizzen von Dieter Buck. 50 einfache bis mittelschwere Touren. Mit Routenskizzen. Tolle Wandertouren inkl. Schwierigkeitsgrad, Dauer, Steigung, Rast etc.
Genusswandern in Kärnten: 50 einfache bis mittelschwere Touren. Mit Routenskizzen von Ingrid Pilz. Die Autorin zeigt die große Vielfalt der Kärntner Bergregionen, wobei sie nicht nur den Wegverlauf skizziert, sondern auch viele Geschichten erzählt sowie die Tier- und Pflanzenwelt präsentiert. Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0