Donauperlen #1: Passau - Die Drei-Flüsse-Stadt

Über Jahrhunderte war Passau ein äußerst mächtiges Bistum, wo man in der Mitte des 16. Jahrhunderts auch um den Religionsfrieden rang. Durch mehrere verheerende Brände wurde Passau immer wieder verwüstet, anschließend aber umso prächtiger aufgebaut. Man gründete Kirchen und Klöster wie beispielsweise den eindrucksvollen Stephansdom mit seiner weißen Fassade und seiner weltbekannten Orgel. 

Passau strahlt eine große Ruhe aus, vielleicht liegt es auch daran, dass die Stadt von Ilz, Inn und Donau umgeben ist und hier alles im "Fluss" zu sein scheint. Sehr eindrucksvoll sind auch die pastellfarbenen Farben der Wohnhäuser sowie die Veste Oberhaus, zu der es wohl jeden Passau-Besucher hinzieht. Einheimische kennen den Weg zur sogenannten "Batterie-Linde", von der aus man alle drei Flüsse zugleich sieht, was aufgrund ihrer unterschiedlichen Farben ein imposantes Schauspiel ist. Nicht zu übersehen sind natürlich auch die Flusskreuzfahrtschiffe, die in Passau anlegen. Insgesamt kommen hier etwa 250.000 Gäste pro Jahr mit Kreuzfahrtschiffen an oder schiffen in Passau ein, um bis zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer zu reisen. 

Passau - aufgelistet:

  • Die Orgel des Stephansdoms gilt als größte Orgel der Welt Sie verfügt über insgesamt 17.974 Pfeifen, wobei die längste mehr als 11 Meter misst. Die kleinste ist hingegen nur sechs Millimeter groß. Neben dem Dom befinden sich darüber hinaus die Alte und Neue Residenz sowie das Domschatz- und Diözesanmuseum. Von Mai bis Oktober findet im Dom wochentags um 12 Uhr ein halbstündiges Orgelkonzert statt, Einlass dazu ist jeweils ab 11.20 Uhr. 
  • Einen schönen Ausblick auf die Stadt genießt man von der Veste Oberhaus, hier könnt ihr außerdem die Burganlage besichtigen oder das Stadtmuseum besuchen. 
  • An der Inn-Promenade lässt es sich wunderbar spazieren gehen, darüber hinaus bietet sich von hier aus auch ein tolles Panorama auf die Maria-Hilf-Kirche, die über die Brücke erreicht werden kann. 
  • Parallel zur Donau verläuft die Höllgasse, eine Künstlergasse mit bunten Kopfsteinpflastern und Häusern, die alle aus dem Mittelalter stammen und unter Denkmalschutz stehen. 
  • Direkt am Donaukai befindet sich das Museum Moderner Kunst, in dem in wechselnden Ausstellungen Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts präsentiert werden. 
  • Einzigartig ist auch das Dackelmuseum am Residenzplatz, in dem mehr als 6000 Exponate präsentiert werden. 

Café-Tipps für Passau:

  • aran: Im aran treffen sich sehr viele Studenten, die hier bei Kaffeespezialitäten und belegten Brötchen ihre Nachmittage verbringen. Adresse: Dr.-Hans-Kopfinger-Straße 22
  • Café Diwan: Hier gibt es nicht nur leckeren Kaffee, sondern man kann auch einen ganz tollen Ausblick auf Passau genießen. Adresse: Nibelungenplatz 1
  • Café Minoo: Im Herzen von Passau liegt das Café Minoo, wo ihr ausgiebig frühstücken, aber auch verschiedene persische Gerichte probieren könnt. Adresse: Große Messergasse 2

 

Restaurant-Tipps für Passau:

  • Frau Dunschn: Ein veganer Imbiss mit einem idyllischen Hinterhof. Adresse: Ludwigstraße 18
  • Braves Mädchen: Hier werden nicht nur Gerichte vom Holzkohlegrill, sondern auch vegetarische Speisen angeboten. Adresse: Höllgasse 24
  • Esskultur: Ein orientalisches Restaurant, in dem Tacos, Sandwiches & Co serviert werden. Adresse: Schrottgasse 10

Lesefutter*:

Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann: Die Donau: Von Kelheim zum Schwarzen Meer. Die Autoren folgen dem Verlauf der Donau mit dem Schiff und lernen so traumhafte Kultur- und Naturparadiese vom Wasser aus kennen. 

 

Claudio Magris: Donau: Biographie eines Flusses. Der Autor begibt sich auf ungewöhnlichen Wegen durch die Kulturlandschaften und taucht auch in die Philosophie und Geschichte ein. 

*Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.