Lignano - Ferienort der Kindheit revisited

Man neigt ja dazu, relativ viel zu vergessen. Ich zum Beispiel vergesse Namen oder Geburtstage, wenn ich sie nicht aufschreibe. Ich vergesse, wo ich mein Auto geparkt habe (sehr häufig) und muss mir jeden Termin notieren, da er sonst meinem Erinnerungsvermögen zum Opfer fällt. Woran man sich aber immer und gerne erinnert, das sind die Urlaubsorte der Kindheit, an Orte wie Jesolo, Bibione oder - wie bei mir - Lignano. 

Ich erinnere mich an riesige Kühltaschen, in denen sich Wassermelonen, Weintrauben und Panini stapelten, an ein Schlauchboot, das wir quer durch die Stadt schleppten und an das winzigste Zimmer der Welt, dessen Fenster man nicht öffnen konnte und das sich in einem Gebäude mit dem wohlklingenden Namen Villa Cecilia befand. Ich erinnere mich an leuchtende Augen vor riesigen Eisvitrinen, an Einkaufsstraßen und Spielhallen, an Sonnenbrände und an Sandburgen, die sich themenmäßig von Jahr zu Jahr änderten und an Ausflüge mit einem Piratenschiff zur sogenannten Muschelinsel.

Ich erinnere mich an riesige Pizzen, an kartenspielende Eltern und Verwandte, an den Kokosnussverkäufer, dessen "Cocco bello" man schon von weitem hörte und an Strandverkäufer, die immer die neuesten Handtücher, Tischdecken und Uhren vor einem ausbreiteten. Reisen bildet den Blick auf die Welt sagt man. Urlaubsorte aus der Kindheit bilden ein Herz.

Lignano aufgelistet:

  • Steht schon lange auf meiner Liste: Einmal hier übernachten.
  • Mit dem öffentlichen Bus kann man auch in den Parco Zoo Punta Verde fahren, wo mehr als 1000 Tiere bestaunt werden können.
  • Sehr bekannt natürlich auch der Aquasplash-Wasserpark sowie das Gulliverlandia, wo Dinosaurier-Fans voll auf ihre Kosten kommen.
  • Und dann natürlich der Lunapark mit seinen Achterbahnen, Karussells und Süßwaren, den es bereits in meiner Kindheit gab.
  • Auch der Schriftsteller Ernest Hemingway verbrachte mehrere Male seinen Urlaub in Lignano. Heute erinnert noch der Hemingway-Park, der in Lignano Pineta zu finden ist, an den bekannten Besucher.
  • Außerdem könnt ihr auch den alten Fischerhütten, den sogenannten Casoni, einen Besuch abstatten.
  • Und dann natürlich auf der Terraza a Mare spazieren, die sich in Form einer Muschel zum Meer hin öffnet.

Lesestoff*:

Harald Zilka und Christoph Winter: Lignano: Das Ferienparadies der Wickie, Slime & Paiper-Generation.

 

Harald Zilka: Inside Lignano - Eine Spurensuche.

 

Marion Hahnfeldt, Elke Weiler, et.al.: Meeresrauschen. Vom Glück, am Wasser zu sein.

*Die mit Sternchen * gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.