Von Whiskey und Schottenröcken: Eine Reise nach Edinburgh


Wir steigen aus dem Bus aus und sind erstmal geflasht von den Touristenmengen, die sich in der Stadt tummeln. Alle reden durcheinander, daneben Dudelsackmusik und wir mittendrin. Dann das übliche Programm: Den Vermieter anrufen und einen Bus ausfindig machen, der uns zu unserer Wohnung bringt. Wir haben ein Appartement in Portobello, einem Vorort von Edinburgh gebucht und haben endlich einen Strand vor unserer Haustüre.

Am Morgen frühstücken wir im Beach House und sind überwältigt vom riesigen Angebot an Kuchen und Gebäck. Von unserem Tisch aus genießen wir den Blick auf das Meer und sind vollkommen tiefenentspannt. Anschließend lassen wir uns durch die Stadt treiben, ganz ohne Reiseführer schlendern wir durch die Gassen der Stadt und werfen einen Blick auf die Auslagen, die mit unzähligen Sorten Whiskey bestückt sind. Wir probieren einen Schottenrock an und besuchen die Burg der Stadt, von wo aus wir den spektakulären Ausblick genießen.

Am Nachmittag liegen wir am Strand, beobachen die Leute und lauschen den Gitarrenklängen einer Gruppe junger Leute. Wir geben unser letztes Geld für CDs und Bücher aus und wissen: Edinburgh, wir kommen gerne wieder:)

10 Dinge, die ihr in Edinburgh machen könnt:

  • Das Edinburgh International Festival besuchen, das jedes Jahr im August stattfindet.
  • Den Arthur´s Seat erklimmen und von dort aus den fantastischen Ausblick auf die Stadt genießen.
  • Ein toller Platz für coole Fotos ist der Calton Hill. Nehmt euch etwas zu essen mit, dann könnt ihr hier auch ganz fein picknicken.
  • Auf keinen Fall fehlen darf natürlich eine Shoppintour in der George Street, wo sich ein Geschäft an das nächste reiht.
  • Die Scottish National Gallery of Modern Art besuchen. Hier findet man Werke von bekannten Künstlern der letzten hundert Jahre.
  • Durch den botanischen Garten schlendern und die wunderbaren Pavillons sowie den chinesischen Garten bestaunen.
  • Wer mutig ist, besucht das Dungeons, ein Gruselkabinett auf der Hinterseite des Bahnhofs.
  • Was wäre Schottland ohne seine bekannten Tartan-Stoffe. Wie die Produkte hergestellt werden, seht ihr in der Tartan Weaving Mill & Exhibition.
  • Und dann natürlich der Whiskey, den man im Scottish Whiskey Heritage Centre erstehen kann.
  • Kinoliebhaber zieht es dann vielleicht noch ins Filmhouse, wo Mitte Juni auch das Edinburgh Film Festival stattfindet.

Urlaubslesefutter:

Ian Rankin - Mein Edinburgh : Tipps für euren Urlaub vom bekannten Krimiautor Ian Rankin
Edinburgh (Encounter) von Neil Wilson. Ein kleiner, aber sehr detaillierter Reiseführer mit Stadtplan und zahlreichen Restaurant-Tipps.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0