Das Logartal - Slowenische Ursprünglichkeit

Wenn ihr auf der Suche nach einem Ausflugsziel seid, das noch wenig bekannt ist, dann solltet ihr ins Logartal nach Slowenien fahren, das zu einem der schönsten Alpen-Gletschertäler zählt. Mich hat das Tal auf jeden Fall von der ersten Minute an fasziniert, da es noch viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt hat. Das Tal ist insgesamt sieben Kilometer lang und unterteilt sich in drei Abschnitte: der untere Teil wird Log genannt, der mittlere heißt Plest und der obere Kot. Das Logartal endet unter dem Kar Okreselj, wo die Savinja zum bekannten Rinka-Wasserfall fließt.

Das Logartal aufgelistet:

  • Das Logartal verfügt über zahlreiche Wasserfälle wie den Rinka-Wasserfall, den Palenk-Wasserfall oder den Rastovski-Wasserfall.
  • Sehr abwechslungsreich gestaltet sich auch die Tier- und Pflanzenwelt und mit etwas Glück trifft man auf Schafe, Steinböcke oder Gemsen.
  • Bei der Gaststätte und dem Museum First startet ein Themenweg, auf dem die Kräuterheilkunde im Mittelpunkt steht.
  • Auf einer Waldlichtung befindet sich außerdem ein Heilpflanzengarten, der nach einem Buch eines Gelehrten konzipiert wurde. Dieser lebte neun Jahre lang in der sogenannten Fido-Höhle, die ebenfalls besichtigt werden kann.
  • Mit dem Auto könnt ihr bis zum Ende des Tals fahren, wo auch ein größerer Parkplatz zu finden ist. Von dort aus gelangt man innerhalb von 15 Minuten bis zum Rinka-Wasserfall. Dort gibt es auch ein uriges Lokal, das Adlerhorst genannt wird.
  • Wer möchte, wandert vom Rinka-Wasserfall weiter auf den Okre selj, wobei ihr dafür etwa eine Stunde einplanen solltet.
  • Ein schöner Wanderweg beginnt auch bei der Pension Na Razpotju, der zur Alm Klemenca jana führt. Auf der Alm wartet eine Berghütte auf euch, in der ihr leckere einheimische Köstlichkeiten probieren könnt. Außerdem steht in der Nähe der Hütte auch die dickste Lärche Sloweniens.
  • Vor dem Eingang zum Logartal kann man auf einem Waldweg auch zum Bauernhof Na Klemencem wandern, von wo sich ein toller Ausblick auf die umliegende Bergwelt bietet. Auch der Bauernhof selbst ist ein beliebtes Fotomotiv, darüber hinaus ist er auch bekannt für seine Trockenfleischprodukte. Vom Hof aus gelangt ihr über die Solcava-Panoramastraße zu einer Mineralwasserquelle, die als ganz besondere Natursehenswürdigkeit gilt.
  • Für Kinder bietet sich auch ein Spaziergang am Themenweg Märchenwald an, wo man auf insgesamt 20.000m² nicht nur bekannte Märchen, sondern auch slowenische Volkserzählungen kennenlernen kann.

Anreise:

Das Logartal erreicht ihr über Bad Eisenkappel und den Grenzübergang Paulitschsattel, der vom 2. April bis 3. November geöffnet ist.

Essen & Trinken:

In den Bauernhöfen, Berghütten und Pensionen serviert man lokale Spezialitäten, darunter beispielsweise Buchweizensterz, Birnen-"zlikrofi" (Maultaschen), Wild, Lamm oder hausgemachtes Brot.

Übernachten:

Gasthaus und Museum First: Netter Gasthof, wo man auch mit traditionellen slowenischen Spezialitäten verwöhnt wird.

Lesefutter:

  • Slowenien Reiseführer von Lore Marr-Bieger: Sehr gut aufgebauter Reiseführer mit vielen Tipps
  • Reise Know-How Slowenien mit Triest von Daniela Schetar und Friedrich Köthe: Umfassender Reiseführer mit 15 Wandertouren

Ein Film:

Für Winnetou drehte man an einigen Orten in Slowenien wie zum Beispiel in den Höhlen von Postojna oder in Laibach.